Software für Schule und Unterricht Fa. Ellen Hoche Lehr- und Lernmittel
Wegweiser
Mintext, die ideale Software zur Herstellung von Arbeitsblättern in Mathematik und Naturwissenschaften

Mit diesem Programm können Sie auf ganz einfache Weise, Arbeitsblätter für den Unterricht erstellen. Dabei werden die besonderen Anforderungen, die Lehrerinnen und Lehrer an ein solches Programm stellen, erfüllt:

Eingabe von mathematischen Texten

Moderne Textverarbeitungen richten sich hauptsächlich an Philologen. Das Schreiben mathematischer Texte ist erschwert, weil häufig zwischen dem Formelgenerator und der Fließtext-Eingabe hin und her gewechselt werden muss. Die Platzierung von Text als Beschriftung an Zeichnungen ist umständlich nur über Textfelder und innerhalb dieser wieder mit Formelgenerator und Sonderzeichendialog möglich. Wenige Ausnahmen richten sich direkt an die Zielgruppe Mathematiker und Naturwissenschaftler, sind dann aber oft sehr aufwändig zu bedienen und erfordern eine längere Einarbeitungszeit. 

Mintext ist aus dem Bedürfnis heraus entstanden, eine intuitive, einfache Formeleingabe direkt im Fließtext ohne Umschalten mit der Zielgruppe Lehrerinnen und Lehrer zu ermöglichen. Um die verschiedenen Eingabemöglichkeiten zu verstehen, muss man die unterschiedlichen Benutzerhintergründe berücksichtigen.

In der Zeit als Mintext zum ersten Mal auf den Markt kam - das war im Jahre 1989 - kamen die meisten Computernutzer von der Schreibmaschine her. Die damaligen Textverarbeitungen hatten eine sehr komplizierte Formeleingabe, wenn überhaupt. Daraus entstand die erste Idee einer Formeleingabe. Die Benutzer der Schreibmaschine waren es gewohnt, den Halbzeilenvorschub der Schreibmaschine zu nutzen. Wollte man einen Bruch eingeben, dann tippte man mehrere Striche, um einen Bruchstrich zu erzeugen. Nun ging man eine Halbzeile nach oben und gab den Zähler ein. Eine Halbzeile unter dem Bruchstrich kam dann der Nenner an die Reihe. Genauso funktioniert die erste Eingabemöglichkeit

Halbzeilenvorschub

Man klickt mit der Maus an die Stelle, wo ein Bruch stehen soll. Dabei springt die Marke nicht wie bei anderen Textverarbeitungen ans Ende der Zeile, falls diese kürzer ist, sondern sie kommt genau dorthin, wo Sie sie wollen. Nun gibt man mit dem Unterstrich (rechts unten auf der Tastatur mit Umschalttaste) den Bruchstrich ein, geht mit den Cursortaste eine (Halb-)Zeile hoch, schreibt den Zähler und dann zwei Halbzeilen nach unten und schreibt den Nenner:

Bild eines Bruchs

Diese einfache Eingabe hat dem Programm eine eingeschworene Gemeinde von Nutzern beschert. Wie viele das Programm aber noch wegen dieser Fähigkeit nutzen, wissen wir nicht.

Tatsache ist, dass inzwischen viele jüngere Nutzer nie mit einer Schreibmaschine geschrieben haben und trotzdem von dem Programm begeistert sind. Für diese Gruppe haben wir eine zweite Möglichkeit der Texteingabe geschaffen.

NEU: Formeln direkt im Fließtext eintippen.
Sie kennen das Problem! Will man den Text: "Addiere 1/2 und 1/4!" sauber formatiert schreiben, dann schreibt man "Addiere", wechselt in den Formelgenerator, fügt einen Bruch ein, verlässt den Formelgenerator usw.
Bei Mintext tippen Sie genau das, was Sie oben lesen und erhalten:
Bild des Textes fehlt
Sie können sich vorstellen, wie schnell da ein mathematischer Text entsteht. Natürlich sind auch Wurzeln, Hochstellungen mit Formelinhalt und Indizes möglich. Mit Platzhaltern können Sie leicht Arbeitsblätter zum Ausfüllen erstellen.

NEU: Freiarbeitsmaterialien
Für die Unterstufe kommen eine Fülle von Elementen zur Erstellung von Freiarbeitsmaterialien hinzu:
Es fängt mit dieser Fähigkeit an:

Schreiben in Kästchen

In der Mathematik sollen Zahlen sauber in den Kästchen der Karolineatur stehen. Dies erledigt Mintext automatisch.

Für Freiarbeitsmaterialien stehen unter anderem folgende Elemente zur Verfügung:
Domino, Felddarstellung, Hunderterfeld, Netz, Operatorpfeil, Perlenkette, Pfeildarstellung, Quader, Rechenbaum, Rechenblume, Rechendreieck, Rechen-, Zahlenhaus, Strecke, Tabelle, Trimino, Uhr, Würfelzahl, Zahlenleiter, Zahlenmauer, Zahlenrad, Zahlenstrahl

Zeichnungen
Aber auch für die Mittel- und Oberstufe gibt es ein breites Feld von Anwendungen. Mit dem Konstruktionsmodul erzeugen Sie super genaue Zeichnungen, die auf dem Ausdruck auf den Millimeter genau sind. Wahlweise können diese Zeichnungen auf Karopapier und mit Koordinatensystem ausgedruckt werden. Ein Funktionenplotter innerhalb des Konstruktionsmoduls kann Funktionsschaubilder anzeigen, Flächen zwischen Kurven färben bzw. schraffieren, Tangenten und Normalen einzeichnen, Wertetabellen in Grafiken umsetzen. Kurz: Alles was man in der Schule braucht. Dabei geht das so intuitiv, dass Sie kein Handbuch benötigen. Diese Grafiken kann man frei auf dem Arbeitsblatt herumschieben und sogar drehen!

Konstruktion

Körper darstellen

Auf Wunsch vieler Mintext-Nutzer haben wir einen 3D-Modul eingebaut, mit dem entweder aus Vorlagen sehr schnell Körper dargestellt werden können, oder dreidimensionale Zeichnungen erzeugt werden können. Dabei können Flächen wie bei einer Beleuchtung verschieden hell erscheinen. Auch hier wurde auf möglichst einfache Bedienung besonderen Wert gelegt. Körper

Übertragung in andere Programme

Sollten Sie schon mit einem anderen Programm arbeiten und trotzdem die Möglichkeiten von Mintext nutzen wollen, dann kommt Ihnen entgegen, dass Mintext-Objekte bequem über die Zwischenablage in andere Anwendungen eingefügt werden können und umgekehrt auch Elemente aus anderen Programmen in Mintext integriert werden können.


Kostenlos zum Ausprobieren:

Download

Hier kommen Sie zur Bestellseite:

Bestellen

Preise:

Einzellizenz 29.-
Update für registrierte Mintext 3.0 Nutzer 19.-
Schullizenz (für alle LehrerInnen einer Schule auch zu Hause) 98.-
Sammelbestellung (ab 5 Einzellizenzen, pro Lizenz) 12.-
Lieferung auf CD zusätzlich 5.-

Mintext wurde in den Version 1.0 und 2.0 vom Klett-Verlag verkauft. Die neue Version kann alle alten Dateien bearbeiten.

Impressum
AGB
Datenschutzerklärung
Kontakt
Systemvoraussetzungen: Windows 98, ME, 2000, XP, Vista, Windows 7-10